Kaiserslautern - Nürnberg 14.04.12

Endlich war es soweit. Das erste Mal im Jahr 2012 waren wir unterwegs. Da es ja leider nicht geklappt hatte nach Augsburg zu fahren, war die Zeit schon verdammt lang ohne unseren Club. Hatte ich noch im letzten Bericht zum Pokalspiel gegen die „Beistadt“ Nürnbergs die Einstellung und Leistung kritisiert und eine Wiedergutmachung im Sinne des Klassenerhalts gefordert. Nun ja, 3 Spiele vor dem Ende ist man mit 9 Punkten und 21 Toren Vorsprung auf den Relegationsplatz so gut wie sicher. Von damals spricht keiner mehr, nur noch vom jetzt und heute. Und das ist was zählt. Also kann ich für mich sagen, die Wiedergutmachung ist mehr als gelungen. Immerhin gibt es ja nun die Chance zur Revanche und die Möglichkeit in der nächsten Saison, die „Beistadt“ wieder in die 2. Liga zu schicken.

 

Nachdem unser Falke sehr kurzfristig noch absagen musste, starteten nur die beiden W’s (Wolle und Warze) bereits am Freitag nach Nürnberg. Die Zeit dort hin verging wie im Flug, aber auch kein Wunder, wenn sich zwei Männer angeregt über das Kochen unterhalten. Ja auch wir können mehr als nur Fußball und trinken. :-) So war man bereits nach 2,5 Stunden in Nürnberg, wo wir beim ersten Bierchen auf Zirni warteten. Den Jungen eingesackt und weiter nach Langenzenn zu unseren Mädels, die schon voller Vorfreude auf uns warteten. Da sich die Männer beim Kochen so gut auskennen, überließen die Mädels diesmal uns die Zubereitung des Essens für Freitagabend. Naja, was soll ich sagen, nach mehr als 2 Stunden haben wir es dann auch geschafft Spaghetti Bolognese zu machen, soviel zum Thema Männer und kochen. Anzumerken ist allerdings, dass es sich um eine selbstgemachte Bolognese handelte und nicht irgendeine Fertigmischung. Außerdem haben wir festgestellt, dass ein Snickers absolut nicht hilft, wenn man Hunger hat und zur Diva wird! ;-)

 

„Pünktlich“ 10:20 ging es dann Samstag los Richtung Kaiserslautern. Ohne jeglichen Probleme erreichte man den Gästeparkplatz gut 1,5 Stunden vor Spielbeginn. Allerdings waren es dann auch noch ca. 30 Minuten Fußmarsch bis rauf zum Betzenberg. Auch unser Wolle überstand diesen Marathon ohne Probleme. Leider war kein Platz mehr für unseren Banner, sodass wir diesen vorm Stadion abgeben mussten. Die Stimmung im Block war aus unserer Sicht richtig geil. Kein Wunder bei ca. 5.000 Gesangsfreudigen Clubfans. Didavi und Pekhart machten den Samstagnachmittag perfekt. Und so konnte man gut gelaunt die Heimreise antreten.

 

Die beiden W’s nahmen wieder ihren Platz im hinteren Teil des Autos ein und Gabi fuhr uns gewohnt sicher und schnell zurück nach Langenzenn. Hin zu war noch unser Zirn gefahren, aber auch er wollte dann ein Bierchen oder auch 5 trinken. Nach dem er seinen Durst gestillt hatte, ging uns das Bier aus. Also ran an die Tanke und noch ein paar mitgenommen. In Langenzenn wartete bereits das Abendessen auf uns, das von unserer Saskia liebevoll vorbereitet wurde, so dass wir nur noch den Ofen anstellen mussten. Pizzabrötchen, lecker!

 

Nach einem sehr guten Frühstück, mit Eiern, trat man dann auch wieder die Heimreise an. Wie immer bedanken wir uns bei unseren Mädels aus Langenzenn, die sich immer rührend um uns kümmern und den ein oder anderen Spaß mitmachen müssen. Saskia, danke für das sorgen um unser leibliches Wohl, Gabi, danke dass du uns wieder einmal ohne Probleme nach Hause gefahren hast.

 

Ach und bevor ich es vergess, sportlich war auch für Saskia das Wochenende erfolgreich, ihr Dart Team hat gewonnen, auch wenn sie nicht viel dazu beitragen konnte. In diesem Sinne noch mal ein Glückwunsch von uns.

 

P.S.: Ein Hoden wiegt zwischen 25 und 30 Gramm. (Quelle: „Wer wird Millionär?“)

Aktuelles

letztes Spiel:

1. FC Heidenheim - 1. FCN 2:2

Fr., 14.02.20 - 18:30 Uhr

(2. Bundesliga)

 

nächste Spiele:

1. FCN - SV Darmstadt 98

So., 23.02.20 - 13:30 Uhr

(2. Bundesliga)

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2018 Wolfgang Uhlig. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum