Hannover - Nürnberg 14.05.11

Wir schreiben den 21.05.2011 und hier ist der langersehnte Bericht mit einer Woche Verspätung.

 

Dabei können wir froh sein, dass wir überhaupt einen Bericht lesen. Schließlich sah es lange danach aus, dass das Saisonfinale in Hannover ohne die Leipziger Löwen stattfindet. Dem Zirni haben wir es zu verdanken, dass es doch noch geklappt hat, nachdem er noch 5 Karten im Fanshop ergattern konnte.

 

Leider konnten wir nicht mit der gewohnten Truppenstärke anreisen, da einige anderweitig eingespannt waren. So kam es, dass nur Chrysler, unser Dicker (Wolle) und ich (Falk) den Auswärtsmarsch antraten.

 

Auf die Frage was wir mit den 2 übrigen Karten machen, fiel uns schnell eine Antwort ein – schon vor einiger Zeit fragte ein glubbbegeisterter Hallenser (ursprünglich Nürnberger), ob wir noch Karten übrig haben. Also gingen die beiden Karten nach Halle.

 

Nachdem eigentlich geplant war mit dem Zug anzureisen, entschieden wir uns später mit dem Auto nach Halle zu fahren und dort zu den 2 Hallensern ins Auto zu steigen. Frei nach dem Motto: „Je mehr Glubberer auf einem Haufen sind, desto besser“ fuhren wir also ganz geschmeidig bei dem einen oder anderen kühlen, blonden Getränk Richtung Hannover. Unbedingt erwähnenswert ist, dass sofort gute Stimmung in der Kiste war, da gleich eine Glubbscheibe mit Fanliedern im Radio lief.

 

Mit jeder Raststätte die wir Hannover näher kamen, wuchsen auch die gesichteten Glubberer und Fanbusse, die sich auch auf den Weg gemacht haben. Um die 4800 Glubberer sind mitgereist – stolze Leistung!

 

Ca. 1,5h vor Anpfiff sind wir dann in Stadionnähe angekommen. Entgegen den Hinweisen, man solle doch die Park & Ride Parkplätze benutzen, um dann mit der Straßenbahn zum Stadion zu gelangen haben wir es direkt am Stadion versucht. Widererwarten haben wir auch 5 Fußminuten vor der Arena einen günstigen Parkplatz gefunden – also alles Super!

 

Was sofort auffiel: Glubberer und 96’er wurden nicht besonders versucht voneinander fernzuhalten. War allerdings auch berechtigt, da von Anfang an eine lockere Atmosphäre herrschte. Mit positiver Stimmung betraten wir also die Arena. In der Regel heißt es nun: erst mal Bier und Wurst – Nicht so in Hannover.  Leider Gottes gab es hier ein ausgeklügeltes Chipkartensystem. Ich weiß nicht aus welcher bauernhaften Arroganzarena das abgeschaut wurde, aber es nervt tierisch. Nachdem wir also die beiden gefühlt 30 Min. dauernden Schlangen zur Chipkarte und zum Bier/zur Wurst geschafft hatten, war auch die meiste Zeit bis zum Anpfiff verstrichen.

 

10 Minuten bis zum Anpfiff, wo ist unser Block? Die kurze Aufregung war umsonst, denn nach wenigen Schritten sind wir an den richtigen Plätzen angekommen. Nun konnte es also losgehen.

 

Was gleich klar wurde: Die Glubberer zeigten vollste Unterstützung, was auch gut im Stadion ankam wie sich später noch herausstellen sollte.

 

15:30 Anpfiff! Es war klar, dass man heute bestenfalls noch um die goldene Ananas Spielte – dennoch waren wir natürlich auf einen letzten Auswärtserfolg scharf, um die geile Saison abzurunden. Vielmehr hat uns allerdings die Aufstellung interessiert im Hinblick auf einige Wechsel im Vergleich zum Hoffenheimspiel. Die auffälligste Änderung war wohl unser A-Jugendmann Julian Wießmeier auf dessen Leistung wir natürlich sehr gespannt waren. Außerdem haben z. B. mit Cohen und Andy Wolf zwei gestandene Spieler gefehlt.

 

Die Partie begann recht munter, obwohl viel gepfiffen und getreten wurde. In der 1. Halbzeit war der Glubb wohl die bessere Mannschaft, was sich in der 26. Minute auszahlen sollte. Nach Eigler's Vorlage gelang unserem A-Junior direkt sein erstes Bundesligator. Ein schöner Lupfer in die Maschen zum genießen. So kann‘s weiter gehen dachten wir uns – denkste!

 

Leider haben sich unsere Jungs im Anschluss etwas zu sehr zurückgelehnt, was direkt in der 30. Minute zum Ausgleich führte. In der 61. Minute kam dann die Vorentscheidung als die 96er mit einem leider relativ schicken Schlenzer unseren Raphael blöd aussehen ließen. Als in der 78. Noch ein Foulelfmeter gegen uns gepfiffen wurde war der Drops gelutscht. Der Endstand von 3:1 und der zeitweilige starke Regen konnten unsere Laune allerdings nicht trüben.

Zu sehr waren wir mit der Saison zufrieden und froh einmal nichts mit Klassenerhaltskämpfen zu tun zu haben. Danach haben wir noch etwas unseren Marek besungen und die Mannschaft verabschiedet, wobei auch gleich wieder gute Laune aufkam. Ein richtiges Highlight kam noch – einer unserer Hallenser hatte doch tatsächlich den rechten Handschuh von Rapha gefangen. Ist natürlich eine Wahnsinns Trophäe – und stolz wie Oskar ging er natürlich dann bekleidet mit dem Handschuh und stolz geschwellter Heldenbrust aus dem Block.

 

Nachdem wir unsere Becher abgegeben und irgendwelche Karten entladen haben, machten wir uns dann wieder auf den Weg zum Auto. Glücklicherweise hat auch der Regen wieder aufgehört. Am Auto angekommen machten wir noch eine kleine Bierrunde und werteten das ein oder andere Glubbspiel dieser Saison aus.

 

Dann kam die angesprochene Rückmeldung zum Auftritt unserer Fans. Ein Typ quatschte uns von der Seite voll. Zuerst hielten wir ihn für einen 96er – dann stellte er sich allerdings als Paulianer vom Millerntor vor. Ich zitiere seine Worte:

 „Echt geiler Support von euch. Ihr habt Stimmung von Anfang bis Ende gemacht. Auch nach den Gegentoren habt ihr es durchgezogen. Ihr macht keinen Stress außer eure Mannschaft wahnsinnig nach vorne zu pushen. Das ist mit das Beste was ich bei Auswärtsfans gesehen/gehört habe.“

 

Das ging natürlich runter wie Öl. Also hiermit auch an alle Glubberer: Weiter so!! Wir können stolz auf uns sein.

 

Es kam noch der ein oder andere 96er vorbei der uns eine gute Heimfahrt wünschte – wie gesagt: die Atmosphäre passte ja.

 

Die Fahrt nach Halle verlief problemlos, also verging die Zeit mit einigen Glubbliedern recht schnell und wir waren in Halle angekommen, wo wir uns von den Beiden verabschiedeten.

 

Festzuhalten bleibt, dass wir wiedermal ein paar nette Glubberer aus der Region kennengelernt haben mit denen auch in Zukunft bestimmt mal wieder eine Fahrt zum Glubb geplant wird. Wieder in unser Auto umgestiegen, machten wir uns auf dem Heimweg nach Leipzig, wo wir noch einen geselligen Abend mit Lena verbrachten. (Eurovision Song.. oder so..)

 

Nachdem das die letzte Fahrt war für diese Saison, werden wir wohl das nächste Mal erst zu eventuellen Saisonvorbereitungsspielen reisen und uns nun in die verdiente Sommerpause verabschieden.

 

In diesem Sinne: FCN FCN FCN

Aktuelles

letztes Spiel:

Holstein Kiel - 1. FCN 1:1

So., 28.06.20 - 15:30 Uhr

(2. Bundesliga)

 

nächstes Spiel:

1. FCN - 3. Dritte Liga

Di., 07.07.20 - 18:15 Uhr

(Relegation)

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Copyright © 2018 Wolfgang Uhlig. Alle Rechte vorbehalten.

Impressum